1. Herren

Schlappe in Barsinghausen

basche_vin.jpgErschwerte Bedingungen wären noch ein wenig untertrieben. Für das Auswärtsspiel in Barsinghausen, die mit einem Sieg den Klassenerhalt sichern konnten, hatten wir nur elf Spieler und einen sehr ausgedünnten Rückraum. Als wäre das noch nicht genug, kam es bei der Anreise zu ein paar Komplikationen (Stau auf der A2) und so mussten wir auch noch auf das Warmlaufen verzichten.

Gegen die hochmotivierten Gastgeber ließen wir uns das alles aber nicht anmerken und hielten von der ersten Minute an gut dagegen. Mit einer starken Torwartleistung und aufopferungsvollen Abwehr gelangen den Hausherren in den ersten 15 Minuten gerade einmal drei Tore. Unser Angriff musste allerdings auch erst warm werden und so gelangen uns ebenfalls nur drei Treffer. In den Mittelpunkt des Geschehens pfiffen sich von Beginn an auch immer wieder die Schiedsrichter, mit Entscheidungen die bei Beobachtern egal welchen Lagers nur Kopfschütteln hervorrufen konnten. So kam es, dass wir schon nach drei Minuten in doppelte Unterzahl gerieten, diese jedoch phänomenal mit 1:0 gewinnen konnten. Bis zum Pausenpfiff war es ein ausgeglichenes Spiel in dem beide Mannschaften viele Chancen vergaben und beim Stand von 10:10 die Seiten tauschten.

Nach dem Seitenwechsel kam Barsinghausen besser ins Spiel und wir liefen immer einem kleinen Rückstand hinterher. Die Konzentration ließ nach und die fehlenden Wechselmöglichkeiten taten ihr übriges. In der Abwehr kamen wir jetzt oft einen Schritt zu spät und mussten uns immer wieder mit Zeitstrafen und Unterzahl abfinden. Zehn Minuten vor Schluss lagen wir mit vier Toren zurück und alles sah danach aus, als würden die Hauherren den Sieg entspannt über die Zeit bringen. Doch wir schafften es noch einmal die Partie spannend zu machen und kamen auf 24:23 ran. Leider verpassten wir in folge zwei Mal die Chance zum Ausgleich und müssen uns am Ende 25:23 geschlagen geben.

Niederlagen schmerzen immer, doch die Leistung der Mannschaft unter diesen Umständen war mehr als beachtlich. Nächsten Samstag beim letzten Heimspiel wieder so nur mit einem Tor mehr als der Gegner.

Tobias Greife

Ein Tag zum Feiern in Vinnhorst

b_225_300_16777215_00_images_stories_Bereich_Sparten_Handball_1.Herren_EinTagzumFeierninVinnhorst.jpgDie erste spielte am Samstag nach gesicherter Meisterschaft wieder vor heimischer Kulisse. Gegen den Tabellenletzten aus Börde gab es nach dem Pflicht nun die Kür. Mit lautstarker Unterstützung im Rücken merkte man schnell, dass jeder aus der Mannschaft den Zuschauern ein gutes Spiel und eine gute Leistung präsentieren wollte. Wir wollten zeigen, dass wir auch nach dem Erreichen der Verbandsliga nicht locker lassen würden.

Gegen Oberliga-Reserve taten wir uns im Hinspiel sehr schwer. Dieses Mal gingen wir aber von Beginn an konzentriert zur Sache. Mittelblock und Abwehr standen sicher und die Gäste bissen sich das eine und andere Mal die Zähne aus. Mit schnellen Angriffen und Tempogegenstößen brachten wir uns schon früh auf die Siegerstraße und ließen keine Zweifel aufkommen. Auch wenn wir die Zügel nach dem Seitenwechsel etwas schleifen ließen, gewinnen wir völlig verdient mit 32:22.

Nach dem Abpfiff gab es noch eine kleine Ehrung vom Präsidenten, der die tolle Saison in einer kleinen Rede würdigte. Vielen Dank dafür. Grund zu feiern gab es nach dem Spiel aber auch noch mehr. Mit einem Unentschieden in Badenstedt hat es die Zweite der Ersten gleich getan und vor Saisonenden die Meisterschaft und den Aufstieg gesichert. Mit einigen Bierchen und einer Abschlussfeier wurden die Erfolge munter in der Halle gefeiert.

Tobias Greife

Packender Sieg gegen Springe

b_300_225_16777215_00_images_stories_Bereich_Sparten_Handball_1.Herren_vin_vs_spr16.jpgNach der Osterpause ging es für die erste Herren aus Vinnhorst am Samstag endlich wieder los. Die Endphase der Saison ist angebrochen und damit der Schlussspurt in Richtung Meisterschaft. Mit der Reserve aus Springe waren viele bekannte Gesichter an den Kanal gekommen um uns auf dem Weg zum Aufstieg noch etwas zu ärgern. In der Hinrunde hatten sich beide Mannschaften nach einer packenden Partie die Punkte geteilt und auch heute sollten die Zuschauer ein enges Spiel geboten bekommen.

In der ersten Hälfte dominierten auf beiden Seiten starke Abwehrreihen und dahinter starke Torhüter. Somit kam die Anzeigetafel noch nicht so recht in Schwung und es stand nach zwölf Minuten erst 2:3. Beide Mannschaften fanden bis zur Pause nicht so recht zu ihrem Angriffsspiel. Zur Pause lagen wir mit einem Tor 9:10 hinten. Nach dem Seitenwechsel bekamen wir dann eine kalte Dusche. Die Gäste nutzen unsere Fehler im Angriff sowie in der Abwehr eiskalt aus und zogen binnen Minuten auf 14:9 davon. Doch wir fanden schnell eine Antwort. Mit einem 6:1 lauf glichen wir zum 15:15 aus. Von da an wechselte die Führung mehrmals hin und her und beide Teams verpassten es sich entscheidend abzusetzen. In der entscheidenden Phase kamen leider einige nicht nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen dazu, was zu einiger Unruhe führte. Der Spannung tat das aber keinen Abbruch und so wurde die Partie erst in den letzten Aktionen entschieden. Bei 25:24 Vorsprung hatten die Gäste noch einmal die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen, doch unsere Abwehr konnte diese vereiteln.

Mit dem Sieg haben wir unsere Spitzenposition in der Liga weiter gefestigt und können nächste Woche mit einem Sieg in Hameln schon die Meisterschaft bejubeln.

Tobias Greife

Meisterschaft gesichert

b_300_182_16777215_00_images_stories_Bereich_Sparten_Handball_1.Herren_mission_erfuellt.jpgWir haben es geschafft. Nach knapp gescheiterten Versuchen in den Vorjahren, können wir uns dieses Jahr Landesligameister nennen. Wir waren Sonntag nach Hameln gereist um den letzten Baustein für den Saisonerfolg zu setzen. Wieder einmal waren auch einige Fans mitgereist um uns von der Tribüne aus zu unterstützen.

Die Hausherren blieben bis zum 3:3 auf Augenhöhe, doch dann legten wir einen Gang zu. Mit einem starken Torwart und einer sicheren Abwehr fanden wir in unser Tempogegenstoß und setzten uns Tor für Tor ab. Wir verteidigten mit Leidenschaft und hatten Spaß am Tempospiel. Es war schnell klar, dass wir das Spiel nicht mehr aus der Hand geben würden. Bis zur Pause waren es schon sieben Tore Vorsprung bei einem Stand von 17:10.

Auch nach dem Seitenwechsel ließen wir nichts mehr anbrennen. Auch die Gastgeber merkten schnell, dass es gegen uns heute nichts zu holen geben würde. Im Angriff spielten wir immer wieder schöne Tore heraus und der Vorsprung wuchs weiter. Das Spiel plätscherte vor sich hin und auf der Bank wurde sich schon auf das Meisterschaftsjubeln eingestellt. Mit 31:22 haben wir am Ende einen nie gefährdeten Pflichtsieg eingefahren und hatten allen Grund diese tolle Saison zu feiern. Nach der Pflicht kommt jetzt die Kür. Deshalb freuen wir uns auch die letzten Partien der Saison und hoffen das uns viele beim nächsten Heimspiel gegen Börde unterstützen.

Tobias Greife

Die Geschichte wiederholt sich

b_300_225_16777215_00_images_stories_Bereich_Sparten_Handball_1.Herren_vin_vs_andert.jpgWie in der Vorwoche haben wir am Samstag in zwei Halbzeiten zwei komplett unterschiedliche Gesichter gezeigt. Zur Pause lagen wir gegen die Bundeligareserve aus Anderten mit fünf Toren zurück. Es konnten nur große Optimisten an den nächsten Heimsieg glauben. Aber der Reihe nach:

Von Beginn an machten die Gäste viel Druck. In der Abwehr und im Tor fanden wir keinen Zugriff und so war in den ersten dreißig Minuten fast jeder Wurf ein Treffer. Unkonzentriertheit im eigenen Angriffsspiel hatte zur Folge, dass wir uns mit einem größer werdenden Rückstand konfrontiert sahen. Die Gäste lagen zwischenzeitig mit 15:8 vorne. Erst kurz vor dem Ende der 1. Halbzeit konnten wir auf 16:11 verkürzen und etwas Schadenbegrenzung betreiben. Auch nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste gut mit und konnten ihren Vorsprung halten. Es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, denn auch wir kamen im Angriff jetzt besser ins Spiel. Durch Umstellungen in der Abwehr und im Tor legten wir nach 40 Minuten dann den Schalter um und drehten einen vier Tore Rückstand in einen drei Tore Vorsprung. Die volle Kulisse begleitete die Aufholjagd. Die Gäste aus Anderten trafen in dieser Zeit keinen ihrer Würfe und trafen bis zum Schluss nur noch drei mal. Die Partie war entschieden. Auch wenn Anderten es nochmal mit einer offensiven Abwehr versuchte, waren wir nicht mehr zu stoppen. Am Ende steht ein 30:24 Heimsieg zu Buche.

Es ist gut, dass unser Vertrauen einen Rückstand über die Fitness und die breite der Bank noch umdrehen zu können gestiegen ist. Allerdings sollten wir gewarnt sein, das nicht auf die Spitze zu treiben. Denn andere Mannschaften die über ähnliche Attribute verfügen lassen sich den Schneid in der Schlussphase vielleicht nicht mehr abkaufen. Im Derby gegen Herrenhausen/Stöcken sollten wir versuchen von Beginn an eine gute Leistung abzurufen.

Tobias Greife

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies! Durch die Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Wenn Sie keine Cookies wünschen, müssen Sie Ihre Browsereinstellungen ändern. Mehr erfahren

Ich verstehe

Benutzer

Unser Verein ist

mt_none:

mt_none:

Wir sind e.coFit

mt_ignore:Der TuS Vinnhorst ist e.coFit - Umweltaktiver Sportverein 2012-2013
mt_none:

Clubhaus mieten!

mt_none:möchten Sie das Clubhaus mieten

Sportgaststätte

mt_none:Infos & Termine der Sportgaststätte

Copyright © 2016 by TuS Vinnhorst e.V. von 1956. All Rights Reserved.