3. Herren macht es spannend gegen Altwarmbüchen 2

Am 25.09. war es endlich soweit: Die neuformierte 3. Herren konnte sich im Ligabetrieb präsentieren. Nicht nur die brandneue Spielstätte sorgte dabei für breites Interesse. Für viele der Spieler lag das letzte reguläre Ligaspiel weit länger zurück als die coronabedingte Pause. Daher wollten sich viele Fans, Freunde und Sponsoren dieses mehrfache Highlight am Samstag Abend auf keinen Fall entgehen lassen. So kamen bis zu 150 Fans, die mächtig Stimmung machten für die Heimmannschaft.

Das sorgte auf der Platte für einen nochmals erhöhten Puls bei der Mannschaft, die ohnehin schon bis in die Zehenspitzen motiviert war. Nach einem gelungenen Start (4:1, 6. Minute), zeigte sich dann die Kehrseite der Anspannung. Die Nervosität nahm zu und der eingespielte Rhythmus aus den Testspielen ging verloren. Dies nutzten die Gegner um heranzukommen und dranzubleiben (4:3, 9. Minute; 6:5, 13. Minute). Erst danach folgte eine druckvolle Phase des TuS, in der man sich wieder absetzen konnte (11:7, 22.Minute). Daraufhin zollte man jedoch der Aufgeregtheit weiteren Tribut. Es spielten sich Unkonzentriertheit bei einfachen Abläufen ein: 100%-ige wurden vergeben und im Gegenzug fielen leichte Gegentore. Dies resultierte in einem knappen Pausenrückstand (12:13).

Die Stimmung in der Mannschaft war weiterhin gut und so pushte sie sich, angetrieben von den Fans, zu einem starken Comeback aus der Kabine. Drei Tore in Folge sorgten für eine Führung, die man sich nicht mehr nehmen ließ (18:15, 37. Minute; 21:17, 47. Minute; 24:20, 55. Minute). Dabei ließ man sich nicht beeindrucken von dem zunehmenden Unmut der Gäste. Zum Abpfiff durften diese dann nochmal an den 7. Meter antreten, um Ergebniskosmetik zu betreiben. Es resultierte im 26:23 Endstand.

Dieser Arbeitssieg wurde im Anschluss mit den Fans bejubelt, welche über das ganze Spiel hinweg für eine tolle Stimmung sorgten. Für die 3. Herren war es ein Einstand mit Abstrichen, die sich nach dieser Prämiere auf die kommenden Spiele vorbereitet und sich auf die weiteren Begegnungen freut, um zu zeigen was in ihr steckt.